WCAG Erfolgskriterien
WCAG 2.2 AA

Erfolgskriterium 2.4.11
Fokus nicht überdeckt - Minimum
(Focus Not Obscured - Minimum)

[Materialsammlung]

Wenn ein Element den Tastaturfokus erhält, muss es zumindest teilweise sichtbar sein.

WCAG Kontext

Konformitätsstufe AA

Prinzip 2. Bedienbar Operable

Komponenten der Benutzerschnittstelle und die Navigation müssen bedienbar sein.

Richtlinie 2.4 Navigierbar

Stelle Mechanismen bereit, die bei der Nutzung helfen zu navigieren, Inhalt zu finden und den Standort festzulegen.

2.1.1 Tastatur
Funktionalitäten müssen mit wenigen Ausnahmen allein mit der Tastatur bedienbar sein.
2.4.7 Fokus sichtbar
Bei Links, Schaltern und Formularkomponenten muss der Fokus sichtbar sein, wenn sich der Fokus auf dem Element befindet.
2.4.12 Fokus nicht überdeckt (Erhöht)
Verschärftes Erfolgskriterium in der Konformitätsstufe AAA
Wenn ein Element den Tastaturfokus erhält, muss es gänzlich sichtbar sein.
2.4.13 Fokus Erscheinungsbild
Konformitätsstufe AAA
Ein Fokusindikator muss ausreichend Größe und Kontrast aufweisen.
2.4.3 Fokusreihenfolge
Die Reihenfolge, in der fokussierbare Elemente technisch und visuell angeordnet sind, muss, wo dies möglich ist, bedeutungsvoll und bedienbar sein.

Erläuterungen zum Kontext

Das Erfolgskriterium wurde in den WCAG 2.2 neu eingeführt.

Strukturierende Übersetzung des Erfolgskriteriums

Wenn eine Komponente der Benutzerschnittstelle den Tastaturfokus erhält, ist die Komponente nicht gänzlich durch Inhalt verborgen, der von Autor*innen erstellt wurde.

Anmerkungen

  1. Sofern Inhalt in einer konfigurierbaren Schnittstelle durch Nutzer*innen neu positioniert werden kann, sind nur die ursprünglichen Positionen des von Nutzer*innen bewegbaren Inhalts zum Testen und zur Konformität für dieses Erfolgskriterium heranzuziehen.
  2. Inhalt, der von Nutzer*innen geöffnet wird, kann die Komponente verdecken, die den Fokus erhält. Wenn Nutzer*innen die fokussierte Komponente aufdecken können ohne den Tastaturfokus auszuweiten, ist die Komponente mit dem Fokus nicht als durch von Autor*innen erstellten Inhalt versteckt anzusehen.
Anmerkungen zur Übersetzung

Die Anmerkungen wurden unter einer Überschrift in einer nummerierten Liste dargestellt.

Englischsprachiger Originaltext des Erfolgskriteriums

When a user interface component receives keyboard focus, the component is not entirely hidden due to author-created content.

Note 1: Where content in a configurable interface can be repositioned by the user, then only the initial positions of user-movable content are considered for testing and conformance of this Success Criterion.

Note 2: Content opened by the user may obscure the component receiving focus. If the user can reveal the focused component without advancing the keyboard focus, the component with focus is not considered hidden due to author-created content.

Zum raschen Verständnis

Das Erfolgskriterium verlangt, dass der Tastaturfokus nicht unter anderen Komponenten vom Bildschirm verschwindet.

Probleme können auftreten, wenn Komponenten auf einem Bereich des Bildschirms fixiert sind. In diesem Kontext können Steuelemente beim Scrollen oder Navigieren von einem fixierten Bereich überlappt sein.

Anwendungsbereich

Typische Beispiele sind ein permanent sichtbarer Kopf- oder fußbereich, eine schwebende Menü- oder Seitenleiste oder Cookie-Einstellungen mit einem mangelhaften Fokusmanagement.

Technische Lösung

Mit der CSS-Anweisung scroll-padding kann ein fokussiertes Element aus einem fixierten Bereich herausgerückt werden. Damit wird das Erfolgskriterium in HTML hinreichend erfüllt.

WAI | Technique C43: Using CSS scroll-padding to un-obscure content
Die als hinreichend definierte Technik der Web Accessibility Initiative mit Erläuterungen und einem optimierbaren Beispiel.

Zielgruppen

Screen Reader stellen Inhalte mit deren Semantik dar. Bei deren Nutzung ist daher das visuelle Erscheinungsbild nicht relevant.