Zweiter Blick: Glossar
Informationen


Glossar zu Barrierefreiheit und IT

Ich sammle auf dieser Seite fortwährend Erklärungen und Links zu Begriffen. Die Sammlung ist noch recht dürftig und enthält Begriffe, an denen ich phasenweise selbst noch arbeite.

Die Definitionen aus den WCAG wurden von mir teilweise frei übersetzt, um die Verständlichkeit zu verbessern.

A

Abbildung von Text (Image of Text)

Definition des W3C

Text, der in einer nicht-textuellen Form bereitgestellt wird (d.h. einem Bild), um einen speziellen visuellen Effekt zu erzielen.

Dies umfasst nicht Text, der Teil eines Bildes ist, der überwiegend anderen visuellen Inhalt enthält.

alternative for time-based media (Alternative für zeitbasierte Medien)

Definition des W3C (Strukturierte Übersetzung)

Dokument mit folgenden Inhalten:

Ein Drehbuch zum Erstellen des Inhalts des synchronisierten Mediums würde diese Definition nur dann erfüllen, wenn es so überarbeitet wird, dass es exakt dem Ergebnis entspricht.

ASCII Art (ASCI Art)

Die Abkürzung ASCII steht für den amerikanischen Standard für die einfache Zeichencodierung (0 - 255). Aus diesen Zeichen werden unter Verwendung von Leerzeichen und Absätzen einfache Grafiken erstellt. Ein I kann dabei als vertikale Linie und ein _ für eine horizontale Linie eingesetzt werden. Auf diese Weise werden kleine digitale Kunstwerke erstellt (Art).

Assistierende Technologien assistive technology)

Hardware und Software, die Menschen mit Behinderungen den Zugang zu IT eröffnet oder erleichtert (Hilfsmittel).

B

Betreiber

Letztverantwortliche Person oder Einrichtung für einen Webauftritt

Blinken

Ein visuell wechselndes Phänomen zwischen zwei Zuständen zum Erwecken von Aufmerksamkeit.

(switch back and forth between two visual states in a way that is meant to draw attention)

Blitzen

Flackern (Flash) →

C

CAPTCHA

Definition des W3C

Abkürzung für "Completely Automated Public Turing test to tell Computers and Humans Apart".

Anmerkungen des W3C

  1. CAPTCHA Tests bedingen oft die Aufgabe an Nutzer_innen, Text aus obskuren Bildern oder Audiofiles einzutippen.
  2. Turing Tests sind jegliche Testsysteme zur Unterscheidung von Menschen und Computern. Sie sind nach dem berühmten Computerwissenschaftler Alan Turing benannt. Der Ausdruck wurde von Forscher_innen der Carnegie Mellon University eingeführt.
en

changes of context (Änderung des Kontextes)

Definition des W3C

Maßgebliche Änderungen, die bei fehlender Wahrnehmung bei Nutzer_innen zu Verwirrung führen können, welche nicht in der Lage sind, die Seite in ihrer Gesamtheit zu überblicken.

Eine Änderung des Kontextes kann erfolgen durch eine Änderung:

  1. des Darstellungsprogramms
  2. des Darstellungsrahmens
  3. des Fokus
  4. des Inhalts, welcher die Bedeutung der Webseite ändert.

Eine Änderung des Inhalts ist nicht immer gleich eine Änderung des Kontextes. Änderungen im Inhalt wie eine erweiterte Gliederung, ein dynamisches Menü oder eine Registerkartensteuerung ändern nicht notwendigerweise den Kotext, außer sie führen gleichzeitig zu einer Änderung der oben angeführten Punkte (z.B. des Fokus).

Anmerkungen des W3C

Beispiele für eine Änderung des Kontextes sind:

Chevron

Chevron

Der Ausdruck Chevrons wird ursprünglich für Uniformabzeichen verwendet, die Dienstgrade anzeigen. Sie sehen wie leicht geschwungene Spitzklammern aus und können so im grafischen Design als Richtungsanweiser Verwendung finden.

Im Webdesign werden Chevrons gerne als grafische Indikatoren für das Aus- und Einklappen von Unterbereichen verwendet. Weil sie als solche mittlerweile bekannt sein dürften, sollten sie auch etwa als visuelle Hinweise für die Bedienungsmöglichkeiten von Elementen in komplexen Navigationsbereichen oder Akkordeons eingesetzt werden.

CSS-Pixel

W3C

Visuelller Winkel von ungefähr 0,0213 Grad.

CSS Pixel sind die kanonische Maßeinheit für Längen und Größen in CSS. Diese Einheit ist unabhängig von der Auflösung und von der faktischen Präsentation durch Hardware-Pixeln auf einem Display zu unterscheiden. Das W3C wünscht sich von Browsern eine möglichst hohe Annäherung zwischen dem CSS-Pixel Wert und der physischen Darstellung.

Die vorgegebenen 0,0213 Grad entsprechen ungefähr 3,6 Winkelminuten. Zum Vergleich: Bei der Definition der Sehschärfe müssen zwei Punkte in einem Abstand von einer Winkelminute als getrennt wahrgenommen werden können, um einer Standardsehschärfe von 1,0 zu entsprechen. Werden die erforderlichen Winkelminuten erhöht, liegt der Schwellwert bei einer Sehschärfe von unter einem Drittel, was der Einstufung als Sehbehinderung nach der Weltgesundheitsorganisation (WHO) entspricht.

E

Eingabefehler Input Error

Definition des W3C

Eingegebene Information, die nicht akzeptiert wird.

Dies umfasst:

  1. Information, die von der Webseite verlangt wird, aber nicht eingegeben wurde.
  2. Eingegebene Informationen, die nicht den vorgeschriebenen Dateiformaten oder Werten entsprechen.

essential (wesentlich)

Definition des W3C

  1. Würde durch Entfernen fundamental die Information oder Funktionalität des Inhalts verändern und
  2. Information und Funktionalität kann nicht auf eine andere Weise erreicht werden.

F

figcaption

Mit dem HTML-Element figcaption kann für ein figure-Element eine Überschrift festgelegt werden.

Der Überschriftentext wird von JAWS ergänzend zur Semantik des figure-Elements am Anfang und Ende des Bereichs angesagt:

[Text in der figcaption] Abbildung (Ende)

figure

Mit dem HTML-Element <figure> können Codezeilen, die für ein Bild relevant sind, gruppiert werden. Assistierende Technologien können auf diese Weise Anfang und Ende des Bereichs technisch erkennen und angeben. JAWS liest etwa ergänzend Abbildung bzw. Abbildung Ende vor.

Flash (Flackern, Blitzen)

Ein Wechsel der Leuchtdichte (Helligkeitsunterschiede), das bei ausreichender Größe und Frequenz bei manchen Menschen Anfälle auslösen kann.

Fokus

W3C

Der Punkt, an dem die Benutzereingabe mit der Webseite interagiert.
Beispielsweise bewegt die Tabulator-Taste auf einer Tastatur den Fokus auf einer Webseite. Ein Mausklick oderdas Tippen auf einen Touch Screen würden ebenso den Fokus verschieben.
Unterschiedliche Eingaben stehen also bei der Nutzung bereit, aber zu jedem einzelnen Zeitpunkt gibt es einen Fokuspunkt durch die zuletzt verwendete Eingabe.
(W3C Definition focus)

Fokusindikationsfläche (Focus Indication Area)

W3C

Die Anzahl der ↑ CSS-Pixel, die sich beim Wechsel vom nicht-fokussierten zum fokussierten Zustand einer Komponente der Benutzeroberfläche ändern. (W3C Definition focus indication area)

functionality (Funktionalität)

Definition des W3C

Prozesse und Ergebnisse, die durch die Nutzung erreicht werden können.

G

group

Mit dem ARIA-Attribut role="group" kann für assistierende Technologien der Bereich gekennzeichnet werden.

In einem WAI Tutorial aus dem Jahr 2014 wurde dieses Attribut noch im Sinne der Rückwärtskompatibilität für das figure-Element eingesetzt. Wie es scheint, dürfte dieses Attribut aus der Codeempfehlung auf meine Anfrage hin entfernt werden:

H

Head Pointer (Head Mouse)

… dürfte ein Mauszeiger sein, der durch Kopfbewegungen (oder Blickbewegungen?) gesteuert wird.

human language (Menschliche Sprache)

Sprache, welche zur Kommunikation mit Menschen gesprochen, geschrieben oder durch (visuelle oder tastbare) Zeichen vermittelt wird.

Siehe auch Gebärdensprache.

K

Keyboard Interface (Tastaturschnittstelle)

Eine Schnittstelle, die von Software zur Umsetzung von Tastatureingaben verwendet wird.

  • Eine Tastaturschnittstelle erlaubt Tastatureingaben in Programmen auch dann, wenn die Technologie selbst keine Tastatur enthält. (Touch Screen)
  • Die Bedienung einer Anwendung durch Mausklicks auf einer Bildschirmtastatur gilt nicht als Tastaturschnittstelle, da die Bedienung durch Zeigergesten erfolgt.

Kontrastverhältnis (Contrast Ratio)

Definition des W3C

(L1 + 0.05) / (L2 + 0.05), wobei

Anmerkungen des W3C

  1. Kontrastverhältnisse können die Werte 1 bis 21 einnehmen. (Übliche Schreibweise: 1:1 bis 21:1).
  2. Da individuelle Einstellungen in Bezug auf die Umsetzung nicht kontrolliert werden können (zum Beispiel Schriftglättung oder Kantenglättung), darf für die Ermittlung des Kontrastverhältnisses die Kantenglättung ausgeschaltet werden.
  3. Für die Erfolgskriterien 1.4.3 und 1.4.6 wird der Kontrast zum festgelegten Hintergrund gemessen, über dem sich der Text gewöhnlich befindet. Wenn keine Hintergrundfarbe festgelegt ist, wird weißer Hintergrund angenommen.
  4. Die Hintergrundfarbe ist die festgelegte Farbe von Inhalt, auf dem Text bei gewöhnlicher Verwendung dargestellt wird. Es ist ein Fehler, wenn keine Hintergrundfarbe, sehr wohl aber eine Schriftfarbe festgelegt wird, da die Standardfarbe für den Hintergrund unbekannt ist und nicht auf ausreichenden Kontrast hin geprüft werden kann. Aus dem gleichen Grund ist es auch ein Fehler, wenn lediglich die Farbe des Hintergrunds und nicht gleichzeitig die Schriftfarbe festgelegt wird.
  5. WF
  6. Ein Rahmen um Buchstaben kann den Kontrast erhöhen und wird daher für die Ermittlung des Kontrastes zwischen Buchstaben und Hintergrund herangezogen. Der schmale Rahmen um den Buchstaben steht für den Buchstaben.
  7. Ein breiter Rahmen um Buchstaben, der in die inneren Details des Buchstabens reicht, agiert als dessen Hof und würde als Hintergrund angesehen.
  8. Die WCAG Konformität sollte für im Inhalt festgelegte Farbpaare evaluiert werden, der bei typischer Darstellung erwartbar ist. Ungewöhnliche Darstellungen durch Browser müssen nicht berücksichtigt werden, sofern diese nicht durch den Code verursacht werden.

L

Label

Definition des W3C

Text oder eine andere Komponente mit einer Textalternative, die Usern zur Identifikation einer Komponente in einem Webinhalt präsentiert wird.

Anmerkungen des W3C

  1. Ein Label wird allen Nutzer*innen präsentiert, während ein Name auch verborgen sein kann und möglicherweise lediglich von assistierenden Technologien dargestellt wird.
    Vielfach (aber nicht immer) sind Name und Label identisch.
  2. Der Begriff Label beschränkt sich nicht <label>- Element in HTML.

Erläuterungen

Kurz gesagt ist ein Label ein sichtbarer Text als Name einer Komponente. In der Mengenlehre könnte dieser Sachverhalt folgendermaßen ausgedrückt werden:

M(labels) ⊂ M(names) ⊂ M(text) ⊂ M(components)

Large Scale (Groß formatiert)

Definition des W3C

Schriftgröße von mindestens 18 Punkten bzw. 14 Punkten bei fettem Schriftschnitt oder Schriftgröße mit dem entsprechendem Nutzen für Chinesisch, Japanisch und Koreanisch (CJK).

Anmerkungen des W3C

  1. Schriftarten mit außerordentlich dünnem Strich, ungewohnten Merkmalen und Charakteristiken, welche die Vertrautheit mit der Buchstabenform reduzieren, sind insbesondere bei niedrigem Kontrastniveau mühsamer zu lesen.
  2. Die Schriftgröße ist die Größe bei der Übergabe. Sie umfasst keine allfällige Vergrößerung durch Nutzer_innen.
  3. Die tatsächliche Größe eines Zeichens auf dem Bildschirm hängt sowohl von der festgelegten Schriftgröße als auch vom Bildschirm und den Nutzereinstellungen ab. Bei vielen Mainstream Schriftarten entsprechen 14 und 18 Punkte ungefähr 1.2 und 1.5 em beziehungsweise 120% und 150% der Standardgröße (bei 100% für die Body-Schrift), was jedoch im Einzelfall zu prüfen ist. Wenn Schriften in relativen Einheiten festgelegt sind, wird die tatsächliche Punktgröße vom Browser für die Darstellung berechnet. Die Punktgröße sollte vom Browser übernommen oder basierend auf der Schriftmetrik berechnet werden, was der Browser auch bei der Überprüfung des Erfolgskriteriums 1.4.3 macht. Nutzer_innen mit vermindertem Sehvermögen wären für die Auswahl der Einstellungen verantwortlich.
  4. Bei Verwendung von Text ohne Festlegung der Schriftgröße wäre die kleinste verwendete Schriftart für nicht festgelegten Text durch Standardbrowser eine als vernünftig anzunehmende Größe. Wenn eine Überschrift der Ebene 1 von Standardbrowsern mit 14pt oder höher und fett dargestellt wird, kann dies begründet als großer Text eingestuft werden. Relative Vergrößerung kann entsprechend aus den Standardgrößen berechnet werden.
  5. 18 und 14 Punkte als Größe für lateinische Schrift stammen von den Minimalgrößen für Großdruck (14pt) und den erhöhten Standard für Schriftgrößen (18pt). Für andere Schriften, wie die CJK Sprachen wären die "äquivalenten" Größen der minimale Großdruck für diese Sprachen und die nächsthöhere Standardgröße für Schriften.

Leetspeak

Als Leetspeak wird ein kryptografischer Gebrauch von ähnlich aussehenden Zeichen bezeichnet. Ein I sieht ähnlich aus wie eine 1 und ein A wie eine 4. Deshalb kann die Zeichenfolge V1AGR4 visuell leicht als VIAGRA gelesen werden, ohne dass ein Spamfilter die Zeichenfolge VIAGRA finden könnte.

en

Wesen des Ergebnisses, das durch Auslösen eines Links erreicht wird.

listbox

Eine Komponente zur Auswahl von einer oder mehreren Optionen aus einer Liste.

Das HTML Element select entspricht role="listbox" vermutlich in vielen Anwendungsbereichen und sollte daher bevorzugt werden.

listbox (role)
W3C ARIA 1.1 Spezifikation
3.14 Listbox
WAI-ARIA Authoring Practices 1.1 Informationen zum Verständnis und zur Umsetzung mit Beispielen

Live Region

Live Regionen sind Bereiche auf einer Webseite, die sich außerhalb des aktuellen Fokus durch irgendwelche externen Einflüsse ändern können. Die Änderung des Inhalts resultiert also nicht aus Aktionen der User und Userinnen.

Typischerweise finden sich solche Bereiche auf Chatseiten, Börsentickern oder anderen Bereichen, in denen Inhalte automatisch in kurzen Zeitabständen aktualisiert werden.

Technisch werden diese Bereiche durch AJAX gesteuert.

Das Problem der Live Bereiche besteht darin, dass die Updates bei der Nutzung eines Screen Readers ohne technische Maßnahmen nicht bemerkt werden. Diese Bereiche und Prozesse können mit den Attributen aria-live, aria-relevant, aria-atomic und aria-busy auf unterschiedliche Bedürfnisse hin wahrnehmbar gemacht werden.

Bei korrektem Einsatz dieser ARIA Anweisungen besteht kein Bedarf mehr, technisch den Fokus auf die Bereiche mit Updates zu setzen. Im Gegenteil können solche Fokusveränderungen die Wahrnehmung und Bedienung stören.

M

Mechanismus (mechanism

Definition des W3C

Prozess oder Technik zum Erreichen eines Ergebnisses.

Der Mechanismus kann explizit im Inhalt eingebaut sein oder sich auf Plattformen oder Anwendungsprogramme inklusive assistierender Technologien verlassen.

Ein Mechanismus muss jeweils selbst die Erfolgskriterien der angestrebten Konformitätsstufe erfüllen.

Mouth Stick

… kann ein analoges Stäbchen sein, dass man in den Mund nimmt, um auf die Tastatur zu tippen oder die Maus auf einem Pad zu bewegen. Genutzt werden können diese etwa von Menschen mit einer hohen Querschnittslähmung.

N

Name

Definition des W3C

Text durch den eine Software eine Komponente innerhalb von Webinhalt für Nutzer*innen identifizieren kann.

Anmerkungen des W3C

  1. Der Name darf versteckt und lediglich durch assistierende Technologien dargestellt sein.
    Im Gegensatz dazu wird eine Beschriftung (label) für alle Nutzer*innen dargestellt.
    Vielfach aber nicht immer) sind Beschriftung und Name identisch.
  2. Der Name in diesem Kontext hat nichts mit dem name-Attribut in HTML zu tun.

In der Anordnung navigiert, welche für das Fortschreiten des Fokus (von einem Element zum nächsten) unter Verwendung einer Tastaturschnittstelle vorgesehen ist.

Nicht-textueller Inhalt

W3C

Jeglicher Inhalt, der keine Abfolge von programmtechnisch festgelegten Zeichen (Characters) darstellt oder die Zeichenabfolge keine menschliche Sprache enthält.

Anmerkung:
Dies umfasst ASCII Art (Muster aus Textzeichen), Emoticons, Leetspeak (Versatzstücke von Zeichenformen) und Bilder, die Text repräsentieren.

Kurz gesagt geht es um alles, was ohne weitere Vorkehrungen von einer Sprachausgabe nicht vorgelesen und mit einer Spracheingabe nicht diktiert werden kann.

P

Pointer Gesture

… sind Gesten auf Touch Screens, möglicherweise auch das Schütteln eines ganzen Smart Phone.

Pointing Device

… ist meines Wissens ein Hardware Interface für Klicks, also etwa eine Maus oder ein Touch Screen (im Gegensatz zu Tastaturbedienung oder Spracheingabe).

Presentation

Definition des W3C

Darstellung von Inhalt auf eine Weise, die von Nutzer_innen wahrgenommen werden kann.

Programmatically determined (programmtechnisch ermittelt)

Definition des W3C

Durch autorenseitig unterstützte Daten in Software auf eine Weise vorgesehen, die von unterschiedlichen Darstellungsprogrammen inklusive assistierender Technologien ausgewertet und auf unterschiedliche Weise dargestellt werden können.

Anmerkungen des W3C

Zusatzinformation, die in Kombination mit einem Linktext aus Verhältnissen zu einem Link durch Programme ermittelt auf unterschiedliche Weisen dargestellt werden kann.

In HTML ist die durch Programme ermittelbare Information in folgenden Kontexten enthalten:

  • Text aus dem Absatz, der Liste oder der Tabellenzelle in dem der Link enthalten ist..
  • In einer Tabelle die Überschriftenzelle, mit der die Zelle verknüpft ist, welche den Link enthält.

Weil Screen Reader Satzzeichen verarbeiten, können sie auch einen Satz als Kontext eines enthaltenen Links erkennen.

programmatically set (programmtechnisch gesetzt)

Definition des W3C

Durch Software unter Verwendung von Methoden gesetzt, die Darstellungsprogramm inklusive assistierender Technologien unterstützen.

R

Region

Definition des W3C

Wahrnehmbarer und programmtechnisch festgelegter Inhaltsabschnitt.

In HTML ist jeglicher Bereich mit einer Landmark Rolle eine Region.

Reine Dekoration Pure Decoration

Definition der W3C

Dient lediglich einem ästhetischen Zweck, enthält keine Information und weist keine Funktionalität auf.

Anmerkungen des W3C

Text ist nur dann rein dekorativ, wenn enthaltende Wörter ohne Änderung des Zweckes umgestellt oder ersetzt werden können.

Die Umschlagseite eines Wörterbuchs enthält Zufallsausdrücke als Hintergrund in sehr heller Darstellung.

Relationships (Beziehungen)

Definition des W3C

Bedeutungstragende Verknüpfung zwischen unterschiedlichen Stücken des Inhalts.

role (Rolle)

Definition des W3C

Text oder Ziffer, an Hand der Software die Funktion einer Komponente innerhalb von Webinhalt identifizieren kann.

Eine Ziffer, die anzeigt, ob ein Bild als Link, Kommandoschalter oder Checkbox fungiert.

S

same functionality Dieselbe Funktion

Definition des W3C

Selbes Resultat bei Verwendung.

Anmerkungen des W3C

Angenommen ein Submit-Schalter zum Absenden eines Ausdrucks und Auflisten auf den Ausdruck bezogener Themen innerhalb des Webauftritts ist auf einer Webseite mit der Beschriftung Suchen und auf einer anderen Seite mit der Beschriftung Finden versehen.
In diesem Fall hätten beide dieselbe Funktionalität, wären jedoch nicht konsistent beschriftet.

Sip and Puff

Ein Gerät zur Simulation von Mausklicks durch Saugen oder Blasen in ein Röhrchen.

Spezifische sinnliche Erfahrung (specific sensory experience)

Definition des W3C

Eine Sinneserfahrung, die nicht rein dekorativ ist und primär keine wichtige Information enthält oder Funktion wahrnimmt.

Beispiele stellen unter anderem ein Flötenspiel oder visuelle Kunstwerke dar.

set of web pages (Satz von Webseiten)

Definition des W3C

Sammlung von Webseiten, die einem gemeinsamen Zweck dienen und von derselben Autor_in, Gruppe oder Organisation erstellt werden.

Beispiele umfassen eine Publikation, welche über mehrere Webseiten verteilt ist, wobei jede Seite ein Kapitel oder einen anderen signifikanten Abschnitt der Arbeit enthält. Die Publikation ist logisch eine einzelne fortlaufende Einheit und enthält Navigationsmerkmale für den Zugang zum gesamten Satz der Seiten.

Unterschiedliche Sprachversionen würden als unterschiedliche Sätze von Webseiten angesehen.

Spin Button

Formularkomponente für die Auswahl innerhalb eines technisch definierten Bereichs. Es handelt sich also nicht um einen speziellen Schaltertyp (button).

Typischerweise werden sie für die Auswahl von Zahlenwerten eingesetzt. (Minute 0 bis 59, Date Picker, …)

Ergänzend zum Eingabefeld für die Auswahl werden Steuerelemente zum Erhöhen und Verringern des Werts angeboten. Üblicherweise befindet sich ein ▲ oberhalb und ein ▼ unterhalb des input-Elements.

status message (Statusmeldung)

Definition des W3C

Änderung im Inhalt, welcher keine Änderung des Kontextes darstellt und welcher Information für Nutzer_innen über den Erfolg oder Ergebnisse einer Aktion, über den Wartezustand einer Anwendung, über den Fortschritt eines Prozesses oder über das Auftreten von Fehlern enthält.

Struktur

Definition des W3C

  1. Die Weise, in der Teile einer Webseite in ihrem wechselseitigen Verhältnis organisiert sind und
  2. die Weise, in der eine Sammlung von Webseiten organisiert ist.

Style Switcher

Style Switcher sind Schalter, die alternative Farbkonfigurationen für Webauftritte anbieten.

synchronized media

Definition des W3C

Audio oder Video, welches mit einem anderen Format zur Informationsdarstellung und/oder mit zeitbasierten interaktiven Komponenten synchronisiert ist.

Ausnahme

Das Medium ist selbst eine Medienalternative für Text und klar als solche gekennzeichnet.

T

Text

Definition des W3C

Abfolge von Zeichen, die programmtechnisch bestimmbar sind, wobei die Abfolge etwas in menschlicher Sprache ausrückt.

Text Alternative

Vereinfacht gesagt:

  1. Unmittelbar zugeordneter beschreibender Text zu einem Bild, etwa in einem alt-Attribut.
  2. Textuelle Beschreibung eines Bildes in unmittelbarer Nähe des Bildes oder Verlinkung zu der Beschreibung in unmittelbarer Nähe.

Definition des W3C

Text, der

  1. programmtechnisch mit nicht-textuellem Inhalt assoziiert ist oder
  2. von einem Text aus referenziert ist, der programmtechnisch mit nicht-textuellem Inhalt assoziiert ist.

Die Darstellung in einer Liste ist ein redaktioneller Eingriff von Zweiter Blick.

Programmtechnisch assoziierter Text ist Text, dessen Platzierung programmtechnisch vom nicht-textuellen Inhalt aus ermittelt werden kann.

Beispiel: Ein Bild aus einem Diagramm wird im Text unter dem Diagramm beschrieben. Der Alternativtext zum Bild verweist auf die folgende Beschreibung.

Twisty / Twisties

Eine Komponente mit Inhalt, der durch Aktivierung eines Schalters eingeblendet oder ausgeblendet wird.

Der Schalter zum Aktivieren benötigt einen visuellen Indikator, der eine Erweiterungsmöglichkeit anzeigt. Typischerweise wird dafür ein Dreieck verwendet (▶ &#x25B6;). Weil sich dieser Indikator beim Aktivieren des Schalters dreht, erhielt die Komponente origineller Weise die Bezeichnung Twisty.

U

Usability

Allgemeine Gebrauchstauglichkeit, Nutzerfreundlichkeit.

User Agent

Darstellungsprogramme

Definition des W3C

Jegliche Software, die Web Inhalt für Nutzer_innen abruft und präsentiert.

Beispiele: Web Browser, Media Player, Plug-ins und andere Programme — inklusive assistierender Technologien —, die beim Abrufen, Rendern und Interagierenmit Web Inhalt helfen.

User Interface Component (Komponente der Benutzeroberfläche)

W3C

Ein Teil des Inhalts, der bei der Nutzung als einzelnes Kontrollelement für eine klare Funktion wahrgenommen wird. (a single control for a distinct function)

Anmerkungen

W

Web page (Webseite)

Definition des W3C - Strukturierende Übersetzung

Eine Ressource, die

Z

Zeitbasierte Medien Time-based media

  1. Reine Audioinhalte.
  2. Reine Videoinhalte.
  3. Kombinierte Audio- und Videoinhalte.
  4. Audio- und/oder Videoinhalte mit interaktiven Funktionalitäten.

Baustellenschild

Seite in Aufbau

Sie werden bemerken, dass diese Seite noch nicht fertig ist. Inhalte und Funktionalitäten sind noch nicht gänzlich verfügbar. Sie können aber gerne um die Baustelle herumgehen und den Fortschritt beobachten. Das Betreten der Baustelle ist erlaubt und völlig ungefährlich!