Zweiter Blick: Erfolgskriterium 3.2.2
WCAG Erfolgskriterien
WCAG 2.0 A

Erfolgskriterium 3.2.2
Bei Eingabe

Die Bedienung einer Formularkomponente darf nicht zu einer unerwarteten Änderung des Kontextes führen.

WCAG Kontext

Konformitätsstufe A

Prinzip 3. Verstehbar Understandable

Information und die Bedienung der Benutzerschnittstelle müssen verstanden werden können.

Richtlinie 3.2 Vorhersehbar

Mach das Erscheinungsbild und Verhalten von Webseiten vorhersehbar.

Strukturierende Übersetzung des Erfolgskriteriums

Das Ändern des Zustands irgendwelcher Komponente der Benutzerschnittstelle verursacht nicht automatisch eine Änderung des Kontextes.

Ausnahme

Auf das besondere Verhalten der Komponente wird im Vorhinein hingewiesen.

Anmerkungen zur Übersetzung
  • Die Ausnahmebestimmung wurde unter einem eigenen Punkt explizit ausgearbeitet.
  • Die Ausnahmebestimmung wurde umformuliert.
Englischsprachiger Originaltext des Erfolgskriteriums

Changing the setting of any user interface component does not automatically cause a change of context unless the user has been advised of the behavior before using the component.

Zum raschen Verständnis

Wenn ich mich in einem Webformular bewege, muss das Verhalten des Webauftritts vorhersehbar bleiben. Das Stöbern allein darf nicht Mechanismen bewirken.

Problematische Änderungen des Kontextes können etwa in Formularelementen oder durch Klick auf ein Link vorgesehen sein. Ein Problem liegt meist dann vor, wenn Inhalte oder Funktionalitäten unbemerkt ausgelöst werden.

Dass ein Link zu einer anderen Seite führt oder ein Schalter einen Mechanismus auslöst, darf als bekannt vorausgesetzt werden. Für diese Elemente ist das Erfolgskriterium also nicht vorgesehen.

Eine Änderung des Inhalts allein bedeutet nicht unbedingt eine Änderung des Kontextes. Damit jedoch auch für blinde Menschen gewährleistet ist, dass der geänderte Inhalt auch wahrgenommen wird, sollten sich Änderungen im DOM lediglich unterhalb des Steuerelements befinden.

Zielgruppen

Testverfahren

Maschinelle Prüfung

Tools, die explizit zur Prüfung der digitalen Barrierefreiheit dienen, bieten keine Erkenntnisse. Noch gibt es keine künstliche Intelligenz, die den Kontext erkennen könnte.

Manuelle Prüfung

Es empfiehlt sich, zum Vergleich die Webseite auf einem anderen Rechner oder in einem anderen Browser parallel zu öffnen.