Zweiter Blick: Erfolgskriterium 1.3.4
WCAG Erfolgskriterien
WCAG 2.1 AA

Erfolgskriterium 1.3.4
Ausrichtung
[Materialsammlung]

Es sollte in der Regel egal sein, ob ein Display im Hochformat oder Querformat verwendet wird.

WCAG Kontext

Konformitätsstufe AA

Prinzip 1. Wahrnehmbar Perceivable

Informationen und Steuerelemente müssen in einer technisch darstellbaren Weise wahrnehmbar sein.

Richtlinie 1.3 Anpassbar

Gestalte Inhalt, der auf unterschiedliche Weisen ohne Verlust von Inhalt oder Struktur dargestellt werden kann (beispielsweise einfacheres Layout).

Erläuterungen zum Kontext

Das Kriterium wurde durch Smart Phones und Tablets relevant und in den WCAG 2.1 neu eingeführt.

Strukturierende Übersetzung des Erfolgskriteriums

Inhalt schränkt die Ansicht und Bedienung nicht auf eine bestimmte Ausrichtung des Bildschirms wie Hochformat oder Querformat ein.

Ausnahme

Eine bestimmte Ausrichtung des Bildschirms ist essenziell.

Beispiele für eine speziell erforderliche Ausrichtung des Bildschirms sind:

  • Ein Bankscheck,
  • Eine Klavier-App,
  • Bilder für einen Projektor oder Fernseher,
  • Virtual Reality Inhalt, wo Inhalt nicht notwendigerweise auf Hochformat oder Querformat eingeschränkt ist.
Anmerkungen zur Übersetzung
  • Der Verweis auf Ausnahmen ist im Original nicht in einem eigenen Absatz.
  • Die Beispiele in der Anmerkung sind im Original nicht in einer Liste.
Englischsprachiger Originaltext des Erfolgskriteriums

Content does not restrict its view and operation to a single display orientation, such as portrait or landscape, unless a specific display orientation is essential.

Examples where a particular display orientation may be essential are a bank check, a piano application, slides for a projector or television, or virtual reality content where content is not necessarily restricted to landscape or portrait display orientation.

Zum raschen Verständnis

Es sollte egal sein, ob ich mein Display im Hochformat (Portrait Mode) oder Querformat (Landscape Mode) verwende.

Die visuelle Darstellung kann oder sollte sich bei unterschiedlichen Darstellungsformaten unterscheiden, was natürlich auch für Hochformat und Querformat bei einem einzelnen Gerät gilt.

Allerdings darf die Ausrichtung in der Regel nicht Information oder Funktionalität beeinträchtigen.

Wenn eine bestimmte Ausrichtung unbedingt erforderlich ist, sollte jedenfalls darauf hingewiesen werden.

Ausnahmebestimmungen verstehen

Ausgenommen sind wie immer Szenarien, in denen das Übergehen des Kriteriums ausreichend begründet werden kann. Als Beispiele werden angeführt: