Zweiter Blick: JavaScript Barrierefreiheit
Dateiformate


JavaScript und Barrierefreiheit

Bedeutung von JavaScripts im barrierefreien Webdesign

Mit JavaScripts lässt sich in Bezug auf Barrierefreiheit viel bewerkstelligen, aber auch viel anstellen. Eventhandler, Fehlerprüfungen und vielerlei andere Komponenten lassen sich mit ihnen verwirklichen.

Gemeinsam ist allen Möglichkeiten, dass sie mit maschinellen Validatoren bestenfalls als mögliche Problembereiche erkannt werden. Jedes einzelne Script ist daher insbesondere mit Screen Readern manuell zu testen. Generell können erfahrungsgemäß bei der Bedienung ohne Maus Probleme auftauchen.

Und nicht vergessen: Scripts können im Browser deaktiviert werden. Die Informationen und Funktionalitäten, die mit den Scripts verbunden sind, müssen in wesentlichen Bereichen trotzdem vorhanden bleiben.

Assistierende Technologien und JavaScript für die Barrierefreiheit

Elemente und Aktionen, die in Formularen mit Scripts realisiert werden, benötigen eine genaue Prüfung auf mögliche Erfordernisse für den Einsatz von ARIA States and Properties. Sie sollten auf jeden Fall auch mit aktuellen assistierenden Technologien auf deren Umsetzung getestet werden.

Wenn sich etwa durch Scripts mittels Eingaben in Formularelementen der Kontext ändern kann, muss dies für den Benutzer wahrnehmbar und verständlich sein. Die Änderung des Kontextes sollte von Mechanismen auf der Webseite bestimmt werden können.


Baustellenschild

Seite in Aufbau

Sie werden bemerken, dass diese Seite noch nicht fertig ist. Inhalte und Funktionalitäten sind noch nicht gänzlich verfügbar. Sie können aber gerne um die Baustelle herumgehen und den Fortschritt beobachten. Das Betreten der Baustelle ist erlaubt und völlig ungefährlich!