Zweiter Blick: Erfolgskriterium 1.3.6
WCAG Erfolgskriterien
WCAG 2.1 AAA

Erfolgskriterium 1.3.6
Technisches Präzisieren des Verwendungszwecks

Eine personalisierte Darstellung des Zwecks von Steuerelementen, Icons und Seitenbereichen ist auf Basis verfügbarer Standards technisch möglich.

WCAG Kontext

Konformitätsstufe AAA

Das Erfolgskriterium 1.3.6 wurde in den WCAG 2.1 neu eingeführt. Es reagiert auf neue Technologien aus HTML, ARIA und Browserfunktionalitäten. Und es hofft auf weitere Standardisierungen, welche eine personalisierte Darstellung erweitern.

Prinzip 1. Wahrnehmbar Perceivable

Informationen und Steuerelemente müssen in einer technisch darstellbaren Weise wahrnehmbar sein.

Richtlinie 1.3 Anpassbar

Gestalte Inhalt, der auf unterschiedliche Weisen ohne Verlust von Inhalt oder Struktur dargestellt werden kann (z.B. einfacheres Layout).

4.1.2 Name, Rolle, Wert
Komponenten müssen technisch korrekt und ausreichend mit einem barrierefreien Namen, der jeweiligen Rolle und gegebenenfalls dem präzisen Wert versehen sein.
Über das Erfolgskriterium 4.1.2 hinaus muss gemäß 1.3.6 auch ein technisch indizierbarer Zweck angegeben werden.
Erfolgskriterium 2.4.1 Blöcke umgehen
Webseiten benötigen technische Vorkehrungen, um Blöcke mit wiederholten Inhalten auf Webauftritten umgehbar zu machen.

Strukturierende Übersetzung des Erfolgskriteriums

Der Zweck von Inhalt aus Verwendung von Markup-Sprache kann für folgende Komponenten programmtechnisch ermittelt werden:

Anmerkungen zur Übersetzung
  • Die Formulierung des Satzes wurde umgebaut.
  • Die betroffenen Komponenten wurden explizit in einer Liste dargestellt.
Englischsprachiger Originaltext des Erfolgskriteriums

In content implemented using markup languages, the purpose of user interface components, icons, and regions can be programmatically determined.

Zum raschen Verständnis

Nütze die erweiterten Möglichkeiten zur semantischen Präzisierung durch HTML5, ARIA und Ähnliches, um den Zweck von Komponenten klar zu machen.

Wo es technische Möglichkeiten zur Anreicherung der Semantik gibt, ist es fein, wenn diese auch verwendet werden. Beispiele dafür sind:

Zielgruppen

Testverfahren

Maschinelle Prüfung

Tools zum Prüfen der Barrierefreiheit können erkennen, ob Seitenregionen technisch verfügbar sind.

Prüfung durch betroffene Menschen (Peer Evaluation)

Menschen mit Lernbeeinträchtigungen und deren Assistenzpersonen haben bestenfalls schon Erfahrungen mit Möglichkeiten zur personalisierten Darstellung. Diese sollten bei der Prüfung auch im Hinblick auf Nutzungsfreundlichkeit beigezogen werden.